Vorgeschichte

Die Entstehung einer SciFi-Buchreihe

30. September 2008

Anfang des Jahres 1997 startete ich ein Schreibprojekt, das den Namen „Taschenbuch 97“ trug. Hinter mir lagen gerade ein paar erfolgreiche Jahre als Publizist eines Fanzines namens „Sternenstaub“, an das sich vielleicht noch die älteren SciFi-Fans unter euch erinnern. Aus der Zeit waren noch ein paar Ideen übriggeblieben, die jetzt in Romanform verpackt werden sollten.

Dieses Werk wurde in grober Form bis Ende des Jahres fertig, wobei mir aber schnell klar wurde, dass ein zweiter und dritter Band folgen müssten, die Vergangenheit und Zukunft der Geschehnisse des ersten Bandes beleuchten sollten. Das Konzept zur „Hammanon-Trilogie“ war geboren und sollte mich ein ganzes Jahrzehnt hindurch begleiten.

1998 begann ich fleißig mit dem zweiten Band und lernte  meine heutige Frau kennen. Die Prioritäten verschoben sich. Aus Claude dem Schreiber wurde ein Weltenbummler, Ehemann und Vater. 2008 hatte sich der übliche Trubel etwas gelegt und mit neuem Elan ging ich wieder an mein verstaubtes Werk. Das Konzept wurde leicht verändert, neue Ideen, die sich in den letzten zehn Jahren angesammelt hatten, eingebracht, altes Datenmaterial überarbeitet und neues erstellt. Der zweite Anfang war somit gemacht und es ging zügig voran.

Aus dem „Taschenbuch 97“ und der Hammanon-Trilogie wurde, über den Projektnamen „Vertehan“, schlussendlich die SciFi-Buchreihe Cerateran, was im Maga, der Sprache der Malaga-Union, die Bezeichnung für die Milchstraße ist und „die Lebenspendende“ bedeutet.

Worum geht es nun in den Cerateran-Büchern? Natürlich soll an dieser Stelle nicht zu viel verraten, sondern vor allem die Neugier des interessierten Lesers geweckt werden. Da ich Perry-Rhodan-Altleser und von TV-Serien wie Star Trek und Babylon 5 begeistert bin, wird sich wohl viel aus diesen drei Universen in meinen Romanen widerspiegeln.

Im Mittelpunkt der Geschichte stehen die Republik Terra mit ihren 17 Kolonien und ein Völkerbund namens Malaga-Union, mit seinem militärischen Arm, der Masanischen Allianz. Wichtig hierbei zu erwähnen wäre wohl, dass die Menschen der Republik, allen voran ihre Führer und das geheimnisvolle Kartell, die Bösen sind. Es gibt zwar ein paar „gute“ Rebellen, aber … nun, dies wird die Geschichte zeigen.

Trotz aller Differenzen verbinden Terraner und die Union, aber auch die restlichen Völker von Cerateran, einige kosmische Geheimnisse. Da wären zum Beispiel die sagorischen Raumschiffe, die von allen raumfahrenden Rassen der Galaxie verwendet werden. Was bezwecken die Sagorer, die gerne auch als „kosmische Entwicklungshelfer“ bezeichnet werden, mit diesem großzügigen Angebot? Was hat es mit den Lebenszonen auf sich, die ein großer Bestandteil der Kosmologie der Labora darstellen? Wer versteckt sich hinter den Blauen Kutten, einer uralten Priesterschaft, die schon so manchen Glücksrittern zum Verhängnis wurde? Und was passiert, wenn demnächst das Hammanon ausgelöst wird?

All diese Fragen werden in den Cerateran-Büchern eine Antwort finden. Mal früher, mal später.

So, das war ein kleiner Vorgeschmack auf das, was ab September 2009 dem Leser geboten wird. Ich bedanke mich fürs Reinschnuppern und würde mich bereits jetzt über jegliches Interesse freuen. Erreichbar bin ich über die E-Mail-Adresse „cerateran@yahoo.de“.

ein mächtiges Thal wünscht euch
Claude Peiffer

Die Handlungsebenen

Der Hammanon-Zyklus

Der fünfteilige Hammanon-Zyklus ist in mehrere Handlungsebenen aufgeteilt, die nach und nach aufeinander treffen und so einen Gesamtrahmen bilden. Ich werde versuchen, die einzelnen Rubriken nach und nach anzupassen, ohne dabei jedoch auf das aktuellste Buch einzugehen, da ich ja keinem dem Lesespaß verderben möchte.

Band 1 – An der Wiege der Zukunft

Projekt NURAGE

Innerhalb der Malaga-Union und ihrem militärischen Arm, der Masanischen Allianz, schreibt man das Jahr 1435 ZMA (Zeitrechnung der Masanischen Allianz). Die Labora beschließen überraschend, aus den von ihnen initiierten Bündnissen auszutreten. Sie begründen diesen Schritt damit, dass außerhalb der Lebenszone PAMAAGBO Aufgaben auf sie warten, die ihre volle Aufmerksamkeit beanspruchen. Nur ein Labora, ein Diplomat namens Nereidschan, soll als Sonderberater zurückbleiben. Ihre Bündnispartner sind alles andere als begeistert, zumal das große Ziel der Labora, PAMAAGBO in eine dauerhafte Friedenszelle zu verwandeln, noch lange nicht erreicht ist.

Menschheit am Abgrund

Im Jahre 615 DNW (Der Neuen Weltordnung) besitzt die Republik Terra siebzehn Kolonien auf anderen Planeten. Ein mysteriöses, auf der Erde ansässiges Kartell herrscht mit strenger Härte über diese Welten. Offiziell regiert zwar ein Präsident mit seinem Senat, aber jeder halbwegs klar denkender Mensch durchschaut die politische Situation. Aber genau da liegt das Problem. Durch genetische Zucht ist der größte Teil der Menschheit nicht mehr in der Lage, ihr Schicksal zu erkennen. Eine Handvoll Offiziere der terranischen Raumflotte, die sich selbst als Freidenker bezeichnen, versuchen dies zu ändern. Doch ihre Machtmittel sind begrenzt.

Einer dieser Offiziere ist Commodore Kallos Mygun, der bei zwei geheimnisvollen Begegnungen mit einem Mitglied der Blauen Kutten – einer uralten Priesterschaft – erfährt, dass der Menschheit eine große Gefahr droht. Mygun wird gegen seinen Willen in eine Rolle hineingedrängt, die er nie beansprucht hat. Als Retter der menschlichen Rasse steht er vor einer scheinbar unlösbaren Aufgabe, denn die Republik geht gnadenlos gegen Aufsässige vor.

Der Thron der Kehati

Im Kehati-Imperium entdeckt die junge Biologin und Genetikerin Rojon-Gin-Savu-Nekka durch Zufall ein Verfahren, aus den Fäkalien eines Tieres künstliches Talwenium herzustellen, ein auf fünfdimensionaler Basis pulsierendes Kristall, ohne das die überlichtschnelle Raumfahrt nicht möglich wäre. Es gelingt ihr, dieses in großen Mengen herzustellen. Die Kehati könnte nun eine vermögende und einflussreiche Frau werden, doch Rojon-Gin-Savu-Nekka verfolgt ehrgeizigere Pläne. Sie muss eine längst erloschen geglaubte Vergangenheit neu beleben und ihr rechtmäßiges Erbe antreten.

Der Wolfsmensch

Clayn Meroth, Sohn des Gouverneurs von Pendragon und zukünftiger Leiter von Meroth-Industries, bereitet sich darauf vor, in die Fußstapfen seines Vaters Charles zu treten. Clayn ist ein selbstgerechter Terraner, ein vollwertiges Produkt des Kartells, ausgerüstet mit modernster Nanotechnologie. Bei seinen Geschäften kennt er keine Freunde und geht über Leichen. Seinen Mitmenschen bringt der junge Mann nur Verachtung entgegen. Doch nicht jeder lässt sich von Clayn Meroth herumstoßen. Er entkommt nur knapp der Zerstörung der Raumyacht seines Vaters und gerät dabei in die Hände der Timber, einer wolfähnlichen Rasse aus der Malaga-Union, die für die Terraner nur einen lästigen Störfaktor auf ihrem Eroberungsfeldzug durch die Milchstraße darstellen. Die Timber befreien Meroth von seinen Naniten und konfrontieren ihn mit seiner und der Vergangenheit der Menschheit. Für Meroth bricht eine Welt zusammen und für ihn beginnt ein völlig neues Leben.

Die Greycrow

Die Greycrow ist ein terranischer Aufklärer der Fargan-Klasse und wird kommandiert von Captain Mady Stoma, die sich zusammen mit ihrer Mannschaft den Freidenkern von Commodore Mygun anschließt. Da Captain Stoma alles andere als ein Vorzeige-Offizier ist – sie ist dauernd betrunken und spart auch in der Öffentlichkeit nicht mit ihren weiblichen Reizen – genießt ihr Schiff und ihre Mannschaft nicht gerade den besten Ruf. Dazu trägt auch ein gewisser Klaus Bodenstock seinen Teil bei, der stets versucht seinen Captain auf den rechten Weg zu bringen, wobei der fette Kerl selbst andauernd von einer Katastrophe in die nächste schlendert.

 

 

Band 2 – Auf dem Weg in die Zukunft

Menschheit am Abgrund

Der Thron der Kehati

Die Brunnengötter

Der Wolfsmensch

Die Greycrow

Projekt NURAGE

 

 

Band 3 – Zwischen Zukunkft und Vergangenheit

Menschheit am Abgrund

Der Wolfsmensch

Falak-Tor

Die Brunnengötter

Die Greycrow

 

 

Band 4 – Zukunft am Scheideweg

 

 

Band 5 – Volk ohne Zukunft

 

Copyright and Webdesign by Claude Peiffer – November 2017
cerateran@yahoo.de