Der Amanen-Zyklus

Band 1 – Ein neuer Garten Eden

In Arbeit Vorsicht Spoilergefahr

Eine zweite Chance

Das Hammanon! Von langer Hand vorbereitet und am 13. Ajatar 1436 ZMA (Zeitrechnung der Masanischen Allianz) durch die Blauen Kutten ausgelöst. Mit der Entstehung der Hammanon-Wolke wurde die Bedrohung durch die kriegerischen Bestien aus dem Borrun-Sektor endgültig beseitigt. Die Terraner existieren nicht mehr. Die Bewohner der Lebenszone PAMAAGBO blicken einer friedvollen Zukunft entgegen. Einer Zukunft ohne Menschen. Aber selbst unter den Völkern der Malaga-Union, den ehemaligen Feinden der Terraner, fragen sich einige, ob das Urteil der Priester in den blauen Mönchsroben nicht zu extrem gewesen sei. Immerhin handelte es sich um einen klaren Genozid. Was aber niemand ahnen kann, im kosmischen Plan der Blauen Kutten gibt es seit Anfang an eine zweite Chance für die Menschheit.

Den Amanen-Zyklus ordne ich vorerst eher dem Bereich Fantasy zu. Es handelt sich um eine Entdeckungsreise in eine Welt mit einer sehr mysteriösen Vergangenheit. Der Leser wird im Laufe der Geschichte aber immer wieder auf Verbindungen zum Hammanon-, aber auch zum Meroth-­Zyklus stoßen. Daher darf es auch niemanden wundern, wenn unter den Amanen, der neuen Menschenrasse einer paradiesischen Erde, einige bekannte Namen oder gar Gesichter auftauchen werden. Dazu hat Band 5 des Hammanon-Zyklus dem aufmerksamen Leser ja schon einiges verraten.

Ich schreibe zurzeit (April 2020) parallel am Meroth- und am Amanen-Zyklus. Beide machen mir sehr viel Spaß. Der erste wegen seiner etwas härteren Gangart und den fiesen Charakteren (eher für Erwachsene), der zweite aufgrund seiner zahlreichen Geheimnisse und humorvollen Einlagen (eher für Jugendliche, aber nicht nur).

Auch in diesen Romanen werden Illustrationen von Sabrina Kaufmann zu finden sein.